Die schon zur Tradition gewordene Antrittskneipe der Rhenania gemeinsam mit ihrer Freundschaftsverbindung, der KMV Siegberg zu Dornbirn, ging zu Beginn des Sommersemesters 2019 am Freitag, den 1. März, auf der SID-Bude über die Bühne. Nach ihren Chargiereinsätzen als RHL-Consenior und als Budenwart der KMV Clunia im vergangenen Semester schlug Bsr. Sarah Stöckl v/o Schlumpf ihre erste Kneipe als RHL-Senior zusammen mit dem Hausherrn und derzeitigem Senior der Siegberg, Kbr. Florian Gruber v/o Perkeo. Unterstützt wurden sie von Rhenanias Consenior Ronja Strompen v/o Septum und dem SID-Fuchsmajor Anna Marie Fend v/o Prim. In der Corona betreute Fuchsmajor Sandra Müller v/o Trinity mit dem zweiten RHL-Consenior André Mair v/o Jacky ihre Rhenanen-Füchse Niggo, Kaleo, Pixel, Nemo und Camie, die insgesamt fünf Spefüchse mitgebracht hatten. Auch die Siegberg war mit ihrem vollständigen Chargenteam vertreten, die zwei Conseniores Laura Mathis v/o Lyanna und Vanessa Netzer v/o Nix mischten sich unter die erfreulicherweise zahlreich erschiene Corona. Neben dem Landesverbandssenior Alexander Müller v/o Gin, seinem Consenior Lorenz Vetter v/o Skipper und dem Landespraetor Maximilian Präg v/o Charon waren auch die Landesschriftführerin Marina Müller v/o Aurora, die neu gewählte Philisterconseniora der Bregancea Ksr. Monika Platter v/o Aurora, ihr Sohn, Augia Brigantina-Senior Kbr. Daniel Platter v/o Cicero und der Fuchsmajor der Kustersberg Kbr. Jan Moosbrugger v/o Ray erschienen, um das neue Verbindungssemester mit einer ausgelassenen Kneipe zu starten. Dem von Kbr. Ray ambitioniert vorgestellten Bacchus-Comment folgten vor allem die Spefüchse mit Begeisterung. So war es auch nicht verwunderlich, dass sie voller Tatendrang das Singen der Corona überließen und sich sogleich der von Kbr. Ray gestellten Aufgabe widmeten. Nach wenigen Sekunden konnte der Eifer der beflissenen Spefüchse mit einem fröhlichen „Es ist geschehn, wir alle haben´s gesehn“ belohnt werden.

Bacchus-Comment bestens verklungen - nach dem Nachfüllen der Gläser - einen breiten Streifen der wackeren Corona und ein Lob dem Präsidium, das mit einer exzellenten Antrittskneipe ins Sommersemester 2019 gestartet ist.