Am Freitag, den 15. April 2016, chargierten Bbr. Jägermeister und Bbr. Harry, der vier Wochen zuvor rezipiert wurde, gemeinsam mit der KMV Sonnenberg Bludenz unter der Führung von Kbr. Beinhart flankiert von Kbr. Schneekanone ihre erste Fuchsenkreuzkneipe. Zur großen Freude des Präsidiums konnte jede Vorarlberger Verbindung mit mindestens einem Vertreter begrüßt werden. Die zahlreich erschienene Corona wurde durch das heiter vorgetragene „Wütend wälzt sich einst im Bette“ des hohen Landesverbandsvorsitzenden Kbr. Stempel und des hohen Seniors der Augo Nibelungia Bbr. Caligula köstlich unterhalten. Den Abschluss dieser amüsanten Fuchsenkneipe bildete das allseits bekannte „Wenn wir durch die Straßen ziehen“ mit den Burschen- und Fuchsenstophen aller Verbindungen. Einen kleinen Schreck versetzte den Anwesenden Bbr. Caligula, der, um das Wohl seines Biersohns Jägermeister besorgt, bei einem kleinen Malheur beherzt eingriff und dabei seine Aufopferung mit dem unwissentlichen Trinken eines leider nicht wirklich kalten, alkoholfreien Biers bezahlte. Nach anfänglichem Schock, konnte jedoch zur Erleichterung aller Entwarnung gegeben werden. Caligulas Magen hatte dieses für ihn ungewohnte Getränk ohne bleibende Schäden überstanden. Auf das äußerst zügige Auschargieren unserer Füchse folgte ein ausgelassener Ausklang. Herzlichen Dank an Bbr. Ericsson, der an diesem Abend drei Kisten Bier spendierte. 

zu den Fotos