×

Fehler

Modules Anywhere cannot function. Regular Labs Library plugin is not installed.

Bei strahlend blauem Himmel und sommerlichen Temperaturen startete am Samstag, den 09.07.2016, gegen 20 Uhr die RHL-Abschlusskneipe des Sommersemesters 2016 im Rhenanengarten. Gestärkt von Würstchen vom Grill versammelte sich eine illustre Gesellschaft, um Bsr. Aurora bei ihrer letzten Kneipe als RHL-Senior zu begleiten. Neben unserem hohen Philistersenior Arthus, seiner Gattin Phönix, den RHL-Philistern Celsus, seiner Gattin Syn, Nese, Happy mit Freund Ajax, RHL- und Landesschriftführerin Calypso, ließen 14 Aktive das Sommersemester gemütlich ausklingen.

Den Rezeptionen von Ridi und Kuba folgten auch zahlreiche Vertreter der restlichen Vorarlberger Verbindungen, u.a. der hohe Philistersenior der StV. Augia Brigantina Römer, der neu gewählte Senior der KMV Kustersberg Kbr. Punsch, die Seniora der StV. Bregancea Ksr. Einstein, Landeswebmaster und Fuchsmajor der KÖStV. Wellenstein Kbr. Manni, der Consenior des SS 2016 der KMV Siegberg Kbr. Light, der scheidende SID-Fuchsmajor Doctor, der Senior des SS 2016 und neue Fuchsmajor der KMV Sonnenberg Bludenz Kbr. Biene Maya, sowie Snoopy von der KÖStV. Rheno-Danubia und unser lieber Freund Fbr. Strolch von der Techumania San Gallensis.

Die Branderungen von Bbr. Krüz und Bbr. Jass, sowie die Burschung unseres Bundesbruders Thor bildeten den krönenden Abschluss dieser abwechslungsreichen Kneipe.

Zu guter Letzt übergab Aurora nach zweisemestriger Senioratszeit traditionell auf dem Balkon der Rhenanenbude das Seniorenband an ihren Nachfolger Bbr. Spock. Komplettiert wird das Chargenteam des Wintersemesters 2016/17 durch Hotdog (Consenior), George (Fuchsmajor), Perseus (Schriftführer), Aurora (Kassier) und Krüz (Buden- und Getränkewart). Wir wünschen den neuen Chargen alles Gute und ein erfolgreiches Semester und bedanken uns gleichzeitig bei unserem scheidenden Senior Aurora für das Engagement und die erstklassig geleistete Arbeit. 

zu den Fotos

Wie bereits im Vorjahr fand am letzten Juniwochenende das alljährliche VMCV-Fußballturnier, organisiert vom hohen Landessenior Kbr. Juraj Ivkovac v/o Joker und seinem Team, statt. Da der Fußballplatz der Mehrerau nicht zur Verfügung stand, wurde auf dem Kunstrasen des Viktoriaplatzes in Bregenz gespielt. Mit 14 Rhenanen konnten wir heuer zwei der neun am Wettstreit teilnehmenden Mannschaften stellen. Neben dem hohen Senior Aurora und dem Torwart Bbr. Rex komplettierten die RHL-Füchse Perseus, GG, Trinity, Harry und der Spefuchs Felix das eine Team. Die zweite Rhenanenmannschaft ging mit RHL-Fuchsmajor Spock, Schriftführer George, den RHL-Füchsen Jägermeister (Torwart), Krüz, Thor, Jass und Spefuchs Florian an den Start.

Dreieinhalb Stunden nach Turnierbeginn standen die Finalisten fest – Augia gegen Rhenania. Angefeuert durch RHL-Philistersenior und Mannschaftscoach Bbr. Arthus, schoss unsere Nummer 27 Florian, nach tollen Aktionen und einigen gefährlichen Torchancen auf beiden Seiten, das alles entscheidende Siegestor für die Mannschaft der Rhenania. Trotz der Freude über den Sieg, mischte sich nach dem Turnier auch ein Wehrmutstropfen in den Jubel – unser Torwart Bbr. Rex wurde bei einem Foul leider so schwer verletzt, dass er operiert werden musste und anschließend seine Hand sieben Wochen lang im Gips trug. 

zu den Fotos

Am Samstag, den 18.06.2016, fand auf der Rhenanenbude die RHL-BcB-Mottokreuzkneipe „Veni, vidi vici“ statt. Der hohe Senior Aurora und ihr Fuchsmajor Spock schlugen gemeinsam mit der hohen Conseniora der Bregancea Fox und der Seniora des WS 2015/16 Xenia, mottogetreu in römische Tuniken, Togas und Stolas gekleidet, eine kurzweilige Kneipe, deren Krönung die Branderung unserer Füchse Perseus und Jägermeister war. Ein Heil den Neo-Brandfuchsen! 

zu den Fotos

Im Rhenanengarten startete am 4. Juni die erste Spielechallenge der Rhenania Lustenau gemeinsam mit der Siegberg Dornbirn und der Clunia Feldkirch. Spielekoordinatorin Bsr. Calypso führte zusammen mit Bbr. Ericsson durch den Nachmittag. Bei den kunterbunten Spielen (Landhockey-Slalom, Stelzenlauf, Hula Hup, Kegeln, Stockschießen und vieles mehr) konnte sich das Team Trinity, Odie und Prim gegen fünf weitere Mannschaften durchsetzen und je zwei Getränkegutscheine einzulösen auf der Rhenanenbude ergattern. 

zu den Fotos

Der Mai hatte es in sich. Bereits zwei Wochen nach dem PT in Baden bei Wien und kurz nach dem WA zum Thema „Appenzeller Abend“ trafen sich am 28. Mai Rhenanen, Wellensteiner, Damen der Bregancea und Kustersberger im Rhenanengarten um unter der Leitung unseres Bundesbruders Dr. cer. Scipio vertrautes, wie auch unbekanntes Liedgut einzuüben. Über 35 Gesangsbegeisterte, darunter der RHL-Senior Aurora, unser Fuchsmajor Spock, Ericsson, unsere Füchse Jägermeister, Trinity und GG, Bregancea-Philisterseniora Alldra, BcB-Seniora Bambi, WSB-Senior Manni, Landesverbandsvorsitzender Stempel, Landesphilisterconsenior Beer, KBB-Consenior Punsch, SID-Fuchsmajor Doctor und Farbenbruder Strolch, sangen aus voller Brust. Ein herzliches Dankeschön an Bundesbruder Scipio für die tolle Gestaltung und an die zahlreichen Bundes- und Kartellgeschwister für ihr Interesse an diesem gelungenen, unterhaltsamen Gesangsconvent. 

zu den Fotos

Beim Wissenschaftlichen Abend unseres Farbenbruders Strolch von der Techumania San Gallensis, der unter dem Motto „Appenzeller Abend“ stand, wurden am 21. Mai 2016 neben diversen Biersorten (Hanfblüten-, Kastanien-, Reis-, Holzfassbier, Schwarzer Kristall, etc.), vier verschiedene Käsesorten, original Appenzeller-Bärli-Biber, Rahm-Likör und Kräuterbitter und exzellente Produkte der Serie Säntis Malt aus der Brauerei Locher AG u.a. von unseren Bundesbrüdern Dr. cer. Scipio, Ericsson und Pollex sowie unsere Bundesschwester Calypso verköstigt. Ein besonderer Genuss war der „Dreifaltigkeit“, der 2010 als „European Whisky oft he Year“ ausgezeichnet wurde. Vielen Dank an Strolch für diesen genussvollen WA! 

zu den Fotos

Am Freitag, den 13. Mai 2016, reisten gut 100 VMCVer unter der Leitung der hohen Landesphilisterconseniores Beer und Kiwi per Bahn zum Pennälertag 2016 nach Baden bei Wien. Nach einer – auf Grund der ausgelassenen Stimmung – sehr kurzweiligen Zugfahrt und der hervorragenden Planung des Transfers zum Hotel, konnten gegen 21:30 Uhr die gemütlichen Zimmer im Schloss Weikersdorf bezogen werden. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an unsere großzügigen RHL-Philister, die die Aktivitas mit insgesamt 600 € unterstützt haben. Nach dem Zimmerbezug machten sich die 12 Aktiven der RhenaniaAurora, Spock, Hotdog, George, Xana, Krüz, Jass, Perseus, Jägermeister, Trinity, Chaos und – gemeinsam mit anderen Bundes- und Kartellgeschwistern auf den Weg ins Zentrum von Baden. Tolle Lokale, Gastgärten, Buden und sogar Livemusik der Band „Xöllig Live“ im Kolpinghaus luden zum Verweilen ein. Der Wettergott hatte ein Einsehen und so fielen lediglich einige wenige Regentropfen bei erträglichen Temperaturen, statt der vom Wetterbericht angekündigten Wassermassen.

Am nächsten Morgen genossen die meisten den Aufenthalt im 1000 m² großen Wellnessbereich des Hotels. Den Abend verbrachten die Rhenanen zusammen mit den anderen Vorarlbergern bei der Landesverbandskneipe von VLV & BMV & LVK im überdachten Innenhof des BG/BRG Frauengasse. Unser hoher Landessenior Joker, der die Kneipe seines Lebens schlug, glänzte mit einer herausragenden Leistung und stellte eindrucksvoll zur Schau, wie im Ländle Kneipen zelebriert werden. Nach dieser ausgesprochen gelungenen, sehr zügig durchgezogenen Kneipe zeigte unser hoher Landesverbandsvorsitzender Stempel, dass er auch als DJ eine gute Figur macht und heizte der anwesenden Corona mit fetziger Partymusik mächtig ein. Nach Mitternacht traf man sich beim Clubbing im Kolpinghaus, auf den Buden oder beim gemütlichen Ausklang auf den Hotelzimmern.

Das Frühstücksbuffet am kommenden Morgen erleichterte so manchem/r den Start in den Kommerstag. Am Nachmittag eröffnete Kardinal Dr. Christoph Schönborn die Feierlichkeiten mit einer Messe im wunderschönen Badener Kurpark, gefolgt vom Festumzug durch die Innenstadt und der Rede von Innenminister Mag. Wolfgang Sobotka.

Kurz vor 20 Uhr startete in der Veranstaltungshalle in Baden der Festkommers des 74. Pennälertags mit dem Einzug der knapp 200 Chargierten. Angeführt vom hohen Landessenior Joker, an der Standarte Landespraetor Meister, flankiert vom Landesconsenior Manni und Kbr. Kusti, sowie den hohen Seniores der Rhenania Lustenau Aurora, der Siegberg Dornbirn Odie, der Augia Brigantina Herbst, der Kustersberg Bregenz Fenrir, dem Consenior der Wellenstein Bregenz Scuba, dem Fuchsmajor der Clunia Feldkirch Breitbild und der Bregancea-Seniora des WS 2015/16 Xenia machte der VMCV ein hervorragendes Bild. Nach dem Kommers traf man sich in der Disco in der Nachbarhalle des Veranstaltungssaals, auf den zwei Buden oder zu vorgerückter Stunde im Hotel, um den letzten Abend gemeinsam ausklingen zu lassen.

Morgenstund´ hat bekanntlich Gold im Mund. Und so nutzten einige die Gelegenheit um 6 Uhr früh ein erfrischendes Bad im hoteleigenen Hallenbad zu nehmen, ein wenig zu plantschen und vor allem der langsam aufkeimenden Müdigkeit entgegenzuwirken. Am Bahnhof in Baden forderten die letzten Tage dann auch die ersten Opfer, die sich an den unmöglichsten Stellen einige Minuten Schlaf gönnten. Im Gegensatz zur Anreise verlief die Rückfahrt ins Ländle äußerst ruhig.

Für zehn der mitgereisten Aktiven der Rhenania war dies ihr erster Pennälertag und garantiert nicht der letzte – ein tolles Erlebnis, das nächstes Jahr in Wien unter Garantie eine Fortsetzung finden wird. 

zu den Fotos                                                                                           

 

Der traditionelle Gründungsfrühschoppen der Rhenania, der heuer bereits zum vierten Mal am 1. Mai stattfand, musste auf Grund des schlechten Wetters leider auf der Bude anstelle des Rhenanengartens abgehalten werden. Obwohl das geplante Grillen ins Wasser fiel, wurde nach der Kneipe, bei der Trinity, Chaos, GG und Wæ rezipiert wurden und Thor als erster Rhenane gebrandert wurde, ausgiebig gespeist. Fünf Kilogramm Schweinsbraten und 5 ½ kg Leberkäse, sowie etliche Salate fanden binnen kurzer Zeit reißenden Absatz. 

zu den Fotos

 

Am Freitag, den 15. April 2016, chargierten Bbr. Jägermeister und Bbr. Harry, der vier Wochen zuvor rezipiert wurde, gemeinsam mit der KMV Sonnenberg Bludenz unter der Führung von Kbr. Beinhart flankiert von Kbr. Schneekanone ihre erste Fuchsenkreuzkneipe. Zur großen Freude des Präsidiums konnte jede Vorarlberger Verbindung mit mindestens einem Vertreter begrüßt werden. Die zahlreich erschienene Corona wurde durch das heiter vorgetragene „Wütend wälzt sich einst im Bette“ des hohen Landesverbandsvorsitzenden Kbr. Stempel und des hohen Seniors der Augo Nibelungia Bbr. Caligula köstlich unterhalten. Den Abschluss dieser amüsanten Fuchsenkneipe bildete das allseits bekannte „Wenn wir durch die Straßen ziehen“ mit den Burschen- und Fuchsenstophen aller Verbindungen. Einen kleinen Schreck versetzte den Anwesenden Bbr. Caligula, der, um das Wohl seines Biersohns Jägermeister besorgt, bei einem kleinen Malheur beherzt eingriff und dabei seine Aufopferung mit dem unwissentlichen Trinken eines leider nicht wirklich kalten, alkoholfreien Biers bezahlte. Nach anfänglichem Schock, konnte jedoch zur Erleichterung aller Entwarnung gegeben werden. Caligulas Magen hatte dieses für ihn ungewohnte Getränk ohne bleibende Schäden überstanden. Auf das äußerst zügige Auschargieren unserer Füchse folgte ein ausgelassener Ausklang. Herzlichen Dank an Bbr. Ericsson, der an diesem Abend drei Kisten Bier spendierte. 

zu den Fotos

 

Am Samstag, den 19. März 2016, lud erstmals die StV. Bregancea unter der Führung der hohen BcB-Seniora Bambi zum alljährlichen Unterländerosterkommers. Alle sechs Unterländer Verbindungen hatten sich mit je drei Chargierten in der von der BcB-Aktivitas österlich geschmückten Aula Bernardi eingefunden. Zur großen Freude der fast vollständig erschienen RHL- Aktivitas, sowie des hohen Philisterseniors der Rhenania Bbr. Arthus mit Gattin Bsr. Phönix, Bbr. Celsus, seiner Gattin Bsr. Syn, des Landesphilisterconseniors Kiwi und der RHL- und Landesschriftführerin Calypso konnte im Laufe des sehr gut besuchten Kommerses Harry von unserem hohen Fuchsmajor Spock in den Fuchsenstall aufgenommen werden. Nach den humorvollen Laudationes von Bsr. Happy und Bbr. Caligula hieß unser hoher Senior Aurora flankiert vom hohen FM Spock und Bbr. ThorXana und George im Burschensalon willkommen. Obwohl einige wenige Couleurstudenten beim Auszug der Chargierten durch pubertäres, flegelhaftes und dem feierlichen Anlass nicht angemessenes Verhalten negativ auffielen, blickte die zahlreich erschienene Corona auf einen angenehmen, gut organisierten und geselligen Osterkommers zurück. 

zu den Fotos                                                                                                                 

 

Am Freitag, den 26. Februar 2016, fand auf der Rhenanenbude die Sommersemester-Antrittskreuzkneipe der Rhenania Lustenau gemeinsam mit der KMV Siegberg Dornbirn statt. Die zwei Seniores Aurora und Odie schlugen zusammen mit ihren Conseniores Hotdog und Light und den Fuchsmajoren Spock und Doctor eine vergnügliche Kneipe, in deren Verlauf auf Seiten der Siegberg eine Burschung und zwei Rezeptionen stattfanden. Dank unseres Philisters Bbr. Nese, der in unzähligen Stunden die Zwischenwand der zwei Wohnzimmerräume auf der Bude entfernt hatte, konnte erstmals eine Kneipe mit über 40 Besuchern, darunter der Philistersenior der Siegberg Rhombus und die RHL-Philister Celsus, Syn, Dr. cer. Kiebitz, Ericsson sowie Calypso, ohne Platzmangel abgehalten werden. Vielen, herzlichen Dank, Nese, für deine hervorragende Arbeit! 

zu den Fotos