×

Fehler

Modules Anywhere cannot function. Regular Labs Library plugin is not installed.

Bereits zum zweiten Mal fand am 25. Mai 2018 eine After-PT-Kneipe auf unserer RHL-Bude statt. Unser hoher Senior Chaos, flankiert vom hohen Consenior Scotty und dem hohen Fuchsmajor Jägermeister, konnte zahlreiche Gäste begrüßen, darunter Kaleo, die sich an diesem Abend spontan dazu entschied, unseren Fuchsenstall zu erweitern. Zur allgemeinen Belustigung trug Bundesbruder George einen selbst erfundenen PT-Comment vor, bei dem die PT-Teilnehmer den Pennälertag 2018 in Kitzbühel nochmals Revue passieren lassen konnten und alle anderen einen anschaulich Überblick bekamen.

Wie bereits in den vergangenen fünf Jahren fanden sich auch heuer wieder zahlreiche Rhenanen und Gäste am 1. Mai beim Gründungsfrühschoppen im Forscht 11 ein. Im Laufe einer zügig von unserem Senior Chaos geschlagenen Kneipe konnte Bundesbruder Jägermeister seines Amtes walten und als Fuchsmajor seinen Stall mit den Neofuchsen Ketchup und Hardstyle erweitern. Zur Freude aller Anwesenden wurde anschließend durch die feierliche Burschung unserer Bundesschwestern Schlumpf und Septum auch der RHL-Burschensalon um zwei weitere tatkräftige Damen vergrößert. Den Abschluss dieser geselligen Veranstaltung bildete das anschließende alljährliche gemeinschaftliche Mittagessen. Neben den obligatorischen diversen Salaten wurden wie beim ersten Frühschoppen im Jahre 2013 Grilladen serviert.

zu den Fotos

Eine Woche nach der Umspitzungskneipe für unseren Bundesbruder 4Bier fand am 14.04.2018 in Feldkirch eine Fuchsenkreuzkneipe der KMV Siegberg Dornbirn, der K.Ö.St.V. Rhenania Lustenau und der Gastgeberverbindung KMV Clunia Feldkirch statt. Neben unserem Fuchsen Bbr. Google komplettierten Ksr. Mimi und der Hausherr Kbr. Bluthund das Präsidium. Nach humorvollen Comments, die in körperliche Ertüchtigung ausarteten, Liegestützen diverser etwas aufmüpfiger Störenfriede und eines schwungvollen, teils liebevollen Bierschwefels, gehalten von Kbr. Light, fand die sehr gut besuchte CLF-RHL-SID-Fuchsenkreuzkneipe kurz nach 22 Uhr ihr Ende, um in ein ausgelassenes Inoffizium überzugehen.

Heil Fuchsia!

zu den Fotos

Gut zweieinhalb Jahre nach einem folgenschweren Satz unseres Bundesbruders Perseus bei der Landesverbandschulung 2015 in Koblach fand seine schon seit längerem geplante Umspitzungskneipe auf der Rhenanenbude statt. Am 7. April 2018 wurde unser Perseus vom RHL-Senior Chaos auf 4Bier feierlich umgespitzt. Dankenswerterweise war an diesem Abend das gesamte Bier von diversen Gönnern gesponsert. Noch erfreulicher als der kostenlose Stoff war für die K.Ö.St.V. Rhenania die Rezeption unseres neuen Fuchses Niggo, den wir recht herzlich im Fuchsenstall begrüßen.

zu den Fotos

Ende März 2018 begaben sich ein Dutzend Couleurstudenten der Clunia Feldkirch, der Rhenania Lustenau (Aurora, Schlumpf, Septum und Trinity), ihrer Freundschaftsverbindung Siegberg Dornbirn, der Wellenstein Bregenz und Sonnenberg Bludenz auf den verschneiten Weg nach Furx zu den alljährlich in den Osterferien stattfindenden Clunia-Tagen. Nach einem interessanten Referat zum Thema „Charaktere“, vorgetragen von Kbr. Lulu, einem hervorragenden Erste-Hilfe-Kurs durch Kbr. Vitus und einem von Kbr. Sir gehaltenen Vortrag über Sichtweisen des MKV unter anderem zum Thema gemischte Verbindungen, ging am letzten Abend die traditionelle Käsknöpfe-Kneipe über die Bühne. Für das leibliche Wohl sorgte Kbr. Wenzl mit seinen hervorragend zubereiteten Käsknöpfle mit Kartoffelsalat. Zur allgemeinen Belustigung trug der übermütig vorgetragene Bierschwefel des hohen CLF-Seniors Kbr. Idefix über „Das richtige Verhältnis von Spätzle zu Käse unter Berücksichtigung der idealen Mischung diverser Käsesorten beim Zubereiten perfekter Kässpätzle“ bei. Warum die letzten Aktiven nach dem Zubettgehen der Philister erst gegen sechs Uhr früh den Weg in ihre Zimmer gefunden haben, konnte beim Frühstück nicht mehr genau eruiert werden - ob es an den enormen Portionen verspeister Käsknöpfle lag, die Zeit brauchten, um verdaut zu werden, oder an der ausgelassenen Stimmung, blieb ein ungelöstes Rätsel. Trotz kurzer Nacht war auch der nächste Vormittag ertragreich. Einen herzlichen Dank an die Organisatoren der Clunia-Tage, Kbr. Vitus für den kostenlosen 16-stündigen Erste-Hilfe-Kurs, den er an einem zusätzlichen Samstag komplettierte, und der KMV Clunia Feldkirch für die großzügige Finanzierung dieser sehr produktiven und vielseitigen Schulung, bei der auch die Gemütlichkeit nicht zu kurz kam.

The same procedure as every year? Nicht ganz! Erstmals seit der Gründung der K.Ö.St.V. Rhenania feierten wir den Osterkommers gemeinsam mit unserer Freundschaftsverbindung, der KMV Siegberg zu Dornbirn, und den zwei Oberländer-Verbindungen, der KMV Clunia zu Feldkirch sowie der KMV Sonnenberg zu Bludenz, im Schützenhaus neben der Schattenburg in Feldkirch.

Die Kommersführung hatte der hohe Senior der Clunia Feldkirch, Kbr. Idefix, inne. Unterstützt wurde er vom RHL-Senior Chaos, dem Senior der SID, Nix, und dem SOB-Senior Beinhart sowie den Conchargen Bluthund (CLF), Scotty (RHL)Perkeo (SID) und Mammut (SOB). Als Kistenschinder fungierte Kbr. Domingo, der eine zum Nachdenken anregende, besinnliche Festrede zur Einstimmung auf das Osterfest hielt. Neben dem Philistersenior der ortsansässigen Clunia, Tasillo, hatten auch die Philisterseniores der anderen drei an der Feier teilnehmenden Verbindungen, Bonsai (SOB), Rhombus (SID) und Celsus (RHL), den Weg nach Feldkirch nicht gescheut. Anschließend an den gelungenen Kommers zogen viele der Kommersbesucher auf die nahegelegene Cluniabude, um den Abend gemütlich ausklingen zu lassen.

zu den Fotos

Am Freitag, den 02. März 2018, startete das Sommersemester 2018 mit der Antrittskreuzkneipe gemeinsam mit unserer Freundschaftsverbindung, der KMV Siegberg zu Dornbirn. Angeführt vom hohen Senior Chaos auf Seiten der Rhenania und dem hohen SID-Senior Ksr. Nix komplettierte das Präsidium der hohe Fuchsmajor der Rhenania Jägermeister und der Budenwart der Siegberg Bundesbruder Skipper. Einem flott durchgezogenen Holländercomment, durchgeführt vom hohen Senior der KBB Kbr. Punsch, folgten Bundes- und Kartellgeschwister sowie Gäste aus dem ganzen Ländle.